22.jpg
20.jpg
74.jpg
87.jpg
Borisz aus Ungarn Drucken
Montag, 31. März 2014 20:20
UPDATE vom 16.12.2014 :
Borisz, jetzt Bobo, lebt nach wie vor auf einer Pflegestelle und sucht immer noch ein Zuhause.
Er braucht ein ruhiges Umfeld und ein eigenes Grundstück, dann ist er ein toller, lustiger und entspannter Hund.


----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Borisz Borisz Borisz Borisz

Borisz - ein Straßenhund

Rasse : Leonberger-Mischlingsrüde
Alter : ca. Juni 2009 geboren
Höhe : ca. 62 cm
Gewicht: ca. 33-34 kg

Sozialverhalten
Verhältnis zu Männern: zurückhaltend, da nicht gewohnt
Verhältnis zu Frauen: zurückhaltend, da nicht gewohnt
Verhältnis zu Kindern: auf Anfrage, sollten schon groß sein

Verträglich mit Rüden: bedingt, müssen größer sein
Verträglich mit Hündinnen: bedingt, müssen größer sein
Verträglich mit Katzen: nein

Kastriert : ja
Gechipt : ja
Geimpft : ja

Seine Geschichte:

Borisz wurde im August 2013 als Straßenhund in Ungarn gefunden und ist dort ins Tierheim gekommen.
In der Tierheimumgebung hat er sich als umgänglicher Hund gezeigt, der in einem großen Rudel gelebt hat.
Eine hundeerfahrene Familie aus Deutschland verliebte sich in ihn und er reiste Anfang Februar 2014 nach Deutschland.
Allerdings stellte sich nach kurzer Zeit heraus, das Borisz ein Leben in einer quirligen Familie nicht gewohnt war
und es kam zu einem Beißvorfall in einer Streßsituation.
Borisz lebt aktuell in einer Hundepension im Harz und wird dort durch unseren Verein betreut.

Sein Wesen:

Er ist ein sehr eigenständiger Hund, der bislang wohl immer auf sich gestellt war.
Kann er sich frei im Auslauf bewegen, dann wird das Gelände genauestens inspiziert und markiert.
Er ist sehr wachsam und reagiert auf kleinste Geräusche.
Menschen gegenüber legt er eine gewisse Ignoranz an den Tag.
Er akzeptiert sie in seinem Auslauf, ist teilweise interessiert und lässt sich auch heranrufen und streicheln.
Die Bedeutung von Leckerchen hat er verstanden und auch über ein Spielzeug freut er sich kurzfristig.
Auch Fellpflege geniesst er in einem gewissen Rahmen.
Allerdings entscheidet Borisz, wann er genug Kontakt hatte und geht dann wieder seinem eigenständigen Tun nach.
Bei erzieherischem Druck, konkreten Anweisungen und in ihm unbekannten Situationen reagiert Borisz sehr reserviert
und möchte niemanden Anderes die Kontrolle übernehmen lassen.
Seinen Willen versucht er durch dominantes, auch kurzzeitig aggressives, Verhalten durchzusetzen.
Er sendet sehr feine Signale aus, wenn es ihm unangenehm wird und er sich bedrängt fühlt. Hier muß
ein Gespür für entwickelt werden. Kleinere Hunde und Katzen mag er nicht in seinem Revier. Eine große
und resolute Hündin an seiner Seite hatte er in der Familie akzeptiert, mit großen Rüden gab es bislang auch keine Probleme .
Kinder ( bedingt durch deren manchmal doch unüberlegtes und lauteres Handeln ) sollten nicht in seiner Umgebung sein.

Was wir uns für Borisz wünschen:

Aus der jetzigen Situation heraus wäre für Borisz ein großer und ausbruchsicher eingezäunter Hof oder Garten schön.
Dort könnte er seinem Wach- und Schutzinstinkt nachgehen.
Die neuen Besitzer sollten sich mit den rassetypischen Merkmalen auskennen und Borisz die Zeit geben, um sich an ein
Leben in einem Mensch-Hund-Rudel zu gewöhnen. Konsequente aber liebevolle und dosierte Erziehungsarbeit sind unbedingt
erforderlich, um das Dominanzverhalten zu reduzieren und in geordnete Bahnen zu lenken.
Borisz braucht z.Zt. einen strukturierten Tagesablauf ohne laute und hektische Umweltreize.
Die neuen Besitzer sollten sich sicher sein, daß Dominanzprobleme bei so eigenständigen Hunden auch über einen sehr
langen Zeitraum immer wieder auftreten werden.

Gerne geben wir weitere Informationen zu unserem Borisz:
Sie können uns unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. oder 04221-4900470 erreichen.